Quality

Kategorien

Suche

Warenkorb  

Keine Produkte

Versand 0,00 €
Gesamt 0,00 €

Warenkorb Bestellen


TIPPS FÜR DIE VERWENDUNG.

Verzehren Sie unser Olivenöl roh, wann immer dies möglich ist. Wenn Sie täglich mehr als 50 bzw. 60 ml zu sich nehmen, sollten Sie die Kalorien bei anderen, weniger gesunden Lebensmitteln einsparen (zum Beispiel bei tierischen Fetten).

Wenn Sie einen Schuss Öl auf Ihr Brot, über Nudeln und Salate geben, werden Sie feststellen, dass es möglich ist, täglich 50 oder 60 ml rohes Olivenöl zu verzehren und dabei den Geschmack Ihrer Speisen zu verbessern.

Nur ein Überschuss an Ölsäure lagert sich im Fettgewebe ab. Wenn Sie Olivenöl in angemessenen Mengen konsumieren, repariert die Ölsäure seine Membranen ohne Gewichtszunahme. Das Öl besitzt einen hohen Anteil an Ölsäure, einer einfach ungesättigten, biologisch aktiven Fettsäure, die auch in den Zellmembranen des menschlichen Körpers vorkommt.

Falls möglich, vermeiden Sie Frittiertes. Wenn das Lebensmittel es erlaubt (Fleisch und Gemüse), benützen Sie eine Pfanne und geben Sie nach dem Braten das rohe Öl über die Speisen, die so mehr Geschmack bekommen und Ihnen gleichzeitig unzählige Vorteile für Ihre Gesundheit verschaffen. Damit das Olivenöl diese Vorzüge liefern kann, darf sich die enthaltene Ölsäure nicht im Zustand „trans” befinden (Energiezustand der durch Temperatur zersetzten Moleküle). Im rohen Zustand besitzt unser Öl keine trans-Fettsäuren und ist deswegen so gesund; allerdings können es die hohen Temperaturen beim Frittieren umwandeln.

Gewöhnen Sie sich daran, Olivenöl in dunklen Flaschen oder Dosen aufzubewahren. Öle enthalten Chlorophyll, eine Substanz, die biologisch sehr aktiv ist und das Zellwachstum und die Blutbildung stimuliert. Aus diesem Grund sind unsere Verpackungen in der Regel dunkel, da das Öl so vor Licht geschützt ist, das Chlorophyll abbaut.

Ablagerungen oder Trübungen im Öl sind unbedenklich. sie zeigen das Vorkommen von Polyphenolen an. Unsere Olivenöle haben einen hohen Anteil an natürlichen Antioxidantien (420 mg Polyphenole pro kg Öl im Jahr 2009), was ihnen eine gute Beständigkeit gegen Oxidation verleiht, und damit Stabilität und einen hohen Nährwert. Obwohl das Öl vor dem Abfüllen mit einem Sieb mit einem Mikrometer großen Löchern gesiebt wird, verbleiben die nur teilweise fettlöslichen Polyphenole, die im Öl eine leichte Trübheit hervorrufen.